Ferienspiele unter dem Motto „Werte machen stark“

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Der VSS Ilmenau bot unter dem Motto „Werte machen stark“ mit Unterstützung der Sportjugend interessante und abwechslungsreiche Ferientage an.

An zwei Vormittagen waren die Kids zu Besuch beim Ilmenauer Verein Bushido zu Gast, wo sie über den Wert Respekt sprachen und viele sportliche Übungen absolvierten. Gabi und Katja Mager hatten die Stunden liebevoll vorbereitet. Hierfür bedanken wir uns noch einmal herzlich.

Kurzer Rückblick auf unsere Skifreizeit

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Endlich konnte unsere Skifreizeit wieder stattfinden und das zum 30. Mal!!!

26 Kinder und Jugendliche hatten gemeinsam viel Spaß beim Erlernen und Anwenden des Ski-ABC, beim Rodeln und Speedofahren sowie den Spielen am Abend. Gut betreut umsorgt wurden die Teilnehmer von den Betreuern unter der Leitung von Uwe Reinhardt und dem Team der Eiscarhütte.

Hier ein paar Eindrücke

Jugendorganisationen stehen an der Seite der Ukraine!

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Am 24. Februar 2022 haben russische Truppen einen großflächigen Angriff auf die Ukraine begonnen. Wir sind fassungslos über diesen Akt der Aggression und die Auswirkungen, die er auf die ukrainische Jugend und die Bevölkerung hat – auf ihre Sicherheit, ihre Hoffnungen, ihr Leben.

Die russische Regierung hat mit dem Angriffskrieg in eklatanter Weise das Völkerrecht gebrochen. Russland hat zudem alle – von ihm selbst unterzeichneten – bi- und multilateralen Verträge verletzt, die die territoriale Integrität der Ukraine garantierten. Wir verurteilen die zynischen Gründe, die Präsident Putin für den Angriff auf das Land anführt, um diesen damit zu legitimieren.

Gemeinsam fordern wir die russische Regierung auf, sofort alle Angriffe einzustellen, sich aus der Ukraine zurückzuziehen und deren territoriale Integrität zu achten. Russland muss jegliche Aggressionen einstellen und an den Verhandlungstisch zurückkehren.

Der Angriff auf die Ukraine ist nicht nur ein kriegerischer Akt. Er ist auch ein Angriff auf demokratische, freiheitliche und offene Gesellschaften. Er ist ein Angriff auf die Grundwerte Europas. Er ist ein Angriff auf die Arbeit internationaler Institutionen und selbstbestimmter Organisationen.

Seit Jahren setzen wir Jugendorganisationen uns gegen die Beschränkung von zivilgesellschaftlichen Räumen und gegen die Aushöhlung der Demokratie in Europa ein. Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern setzen wir uns für Frieden, für den Gedanken der Aussöhnung, für den respektvollen Umgang miteinander und für die friedliche Lösung von Konflikten ein. All diese Ideale werden durch die russische Aggression gegenüber der Ukraine mit Füßen getreten.

Zwischen den Jugendstrukturen in Deutschland und der Ukraine bestehen vielfältige, europäisch eingebundene, nationale, regionale, lokale und persönliche Bindungen. Gemeinsam sind wir im Europäischen Jugendforum aktiv und suchen nach Lösungen zur Bekämpfung der globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Armut, Gesundheit und sozialer Ungleichheit.

In der aktuellen Situation übernehmen wir partei- und verbandsübergreifend Verantwortung, um unsere Kooperation mit unseren Partnern in der Ukraine gerade jetzt fortzusetzen und zu intensivieren. Wir zeigen aktive Solidarität. Wir setzen uns mit voller Kraft dafür ein, dass die Menschen in der Ukraine nicht sich selbst überlassen werden.

Das Gleiche gilt für unser Engagement in anderen Ländern der Region. Auch in Belarus und Russland kämpfen junge Menschen trotz staatlicher Repressionen für Meinungsfreiheit und Demokratie. Wir verurteilen das repressive Vorgehen des Kremls gegen die vor allem jungen Protestierenden in Russland, die sich gegen das kriegerische Vorgehen Putins richten.

In den letzten Jahren haben hunderttausende junge Menschen aus diesen Ländern ihre Heimat verlassen, weil sie keine Perspektive mehr sahen oder zur Flucht gezwungen wurden. Viele davon sind in unseren Jugendstrukturen aktiv. Ihnen und ihren Familien gilt unsere Solidarität.

Gemeinsam rufen wir die Bundesregierung und die Mitgliedstaaten der Europäischen Union auf, sich mit ihren Verbündeten weiterhin für den Stopp des russischen Angriffskriegs und den Respekt Russlands gegenüber der Integrität der europäischen Grenzen einzusetzen und umgehend wirksame Sanktionen für Russland zu beschließen. Zusätzlich muss die unbürokratische und schnelle Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine gewährleistet werden.

Außerdem fordern wir:

  • humanitäre Initiativen der ukrainischen Zivilgesellschaft zu unterstützen und finanziell zu fördern,
  • unsere partnerschaftliche Arbeit mit Jugendorganisationen in der Ukraine zu unterstützen und die notwendigen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen,
  • zusammen mit der Zivilgesellschaft Unterstützungsangebote für junge Menschen, die aus der Ukraine flüchten müssen, zu entwickeln und
  • kurzfristig mindestens 1 Millionen Euro für das Europäische Jugendwerk des Europarats durch die deutsche Bundesregierung für die Arbeit und zur Unterstützung von ukrainischen Jugendorganisationen zur Verfügung zu stellen, um die fehlenden Beiträge Russlands durch dessen Ausschluss aus dem Europarat zu kompensieren.

Gemeinsame Positionierung von: Deutscher Bundesjugendring, Deutsche Sportjugend, Grüne Jugend, Junge Europäische Föderalisten, Junge Liberale, Junge Union und Jusos in der SPD.

Quelle: dsj

Jahrestagung am 12. März beschäftigt sich mit neuer Struktur der THSJ

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Mit der beim 11. Landesjugendtag im September 2021 beschlossenen Änderung der Jugendordnung der Thüringer Sportjugend geht auch eine neue Struktur und neue Themengebiete der THSJ einher. War die THSJ bisher vor allem für die Kinder- und Jugendhilfe zuständig, kümmert sie sich nun auch um den Kinder- und Jugendsport als solchen und verbindet diese beiden Elemente. Mit dem Blick auf die gemeinsame Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen ist das Ziel eine engere inhaltliche Verzahnung der Themenstellungen sowie eine Annäherung an die gelebten Strukturen in den Vereinen und Mitgliedsorganisationen. Die diesjährige Jahrestagung am Samstag, dem 12. März, soll dabei beide Themen aufzeigen und Raum bieten Zukunftsvisionen, Fragen und/oder Ideen zu diskutieren und zu fokussieren. Aufgrund der nach wie vor hohen Infektionszahlen wird die Jahrestagung leider erneut digital stattfinden.

Ablauf der Tagung

10.00 Uhr                  Begrüßung

10.10 Uhr                  Einstiegsreferat: Vorstellung Zielgruppenbefragung, Julia Dombrowsky

10.30 Uhr                  Einstiegsreferat: Zukunft des Kinder- und Jugendsports mit Blick auf vergangene und immer noch anhaltende Einschränkungen in Pandemiezeiten, Heike Hülse

10.50 Uhr                  Gemeinsame Umfeldanalyse

11.30 Uhr                  Mittagspause

12.15 Uhr                  Zukunftsraum mit Angelika Ribler

15.30 Uhr                  Verabschiedung

 

Ihr wollt an der Jahrestagung teilnehmen? Dann schreibt uns bis zum 10.03. eine E-Mail.

info@sportjugend-ilmkreis.de

Quelle: THJS

Gestartet: Landesaktionsprogramm „Stärken – Unterstützen – Abholen“ für Kinder und Jugendliche nach Corona

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Die Umsetzung des Bund-Länder-Projekts erfolgt in Thüringen unter dem Titel Landesaktionsprogramm „Stärken – Unterstützen – Abholen“ für Kinder und Jugendliche nach Corona.

Für Maßnahmen des Programms in Thüringen hat der Freistaat unter anderem eine Kooperation mit dem Landessportbund Thüringen abgeschlossen, der in Zusammenarbeit mit den Stadt- und Kreissportbünden und Sportfachverbänden sportliche Angebote der Sportvereine vor Ort gemeinsam mit den Schulen vermittelt.

 

Sportvereine als Anbieter von zusätzlichen Bewegungs- und Sportkursen für die nächsten drei Schulhalbjahre und die Ferien gesucht

Das Landesaktionsprogramms „Stärken, Unterstützen, Abholen für Kinder und Jugendliche nach Corona“ ist ein zeitlich begrenztes Corona-Aufhol-Programm. Derzeit können wir von einer Laufzeit für das 2. Schulhalbjahr 2021/2022 inkl. Ferien sowie das Schuljahr 2022/2023 inkl. Ferien ausgehen. Gefördert werden Honorare in Höhe von 30€ für lizensierte Übungsleiter/Trainer, 50€ für Trainer mit Master- und Diplomabschlüssen Sport pro 45 Minuten und Sachkosten pauschal mit 15 € je teilnehmendem Schüler für Bewegungs- und Sportkurse, die wöchentlich, aller 2 Wochen, als Projekt oder in den Ferien stattfinden können.

Angebote von Vereinen mit Schulen, die über das Landesaktionsprogramm gefördert werden, können nicht darüber hinaus auch über die LSB-Förderung „Kindergarten-Schule-Sportverein“ Geld erhalten. Dies wäre eine Doppelförderung und schließt sich aus! Daher empfiehlt der LSB das Landesaktionsprogramm insbesondere für den Ferienzeitraum (Ostern, Sommer, Herbst, Winter) zu nutzen und dortige Angebote in Abstimmung mit Schulen zu unterbreiten.

Wir unterstützen und beraten Sie gerne.

Jetzt anmelden! Fortbildung für den Elementarbereich am 2. April

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

am 02.April 2022 von 09:00 bis 14:00 Uhr findet in der Sporthalle Plaue eine Fortbildung für den Elementarbereich statt. Erzieher/innen, Übungsleiter/innen, Lehrer/innen, Sonderpädagogen und alle Interessenten bekommen vielseitige Tipps und praktische Anregungen für die tägliche Bewegung von Kindern im Kindergarten, in der Schule und im Verein.

Infos unter Veranstaltungen

DFJW ruf zur Bewerbung auf

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Die Bewerbungen für einen Deutsch-Französischen Freiwilligendienst für den Zyklus 2022/2023 gehen weiter!

Wir bedanken uns herzlich im Voraus, dass Sie die angehängten Ausschreibungen an Ihre Netzwerke und alle Personen weiterleiten, die möglicherweise interessiert sind!

Für die zukünftigen Freiwilligen aus Deutschland (18 – 25 Jahre alt, Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau A2/B1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen)

è  Die Bewerbungsfrist für die zukünftigen Freiwilligen ist der 13. März 2021, die Bewerbung läuft über unsere Plattform VFA@IN

Für die interessierten Schulen, die eine*n Freiwillige*n aus Frankreich aufnehmen wollen

è  Die Bewerbungsfrist für die Schulen ist der 18. Februar 2022, die Bewerbung läuft über unsere Plattform VFA@IN

Für die interessierten Hochschuleinrichtungen, die eine*n Freiwillige*n aus Frankreich aufnehmen wollen

è  Die Bewerbungsfrist für die Schulen ist der 12. Februar 2022, die Bewerbung läuft über unsere Plattform VFA@IN

Es ist auch möglich, sich für die anderen Bereichen (Sozial/Kultur/Ökologie/Sport/Gebietskörperschaft) des DFFDs zu bewerben, die von unseren Partnern organisiert werden. Für weitere Infos bitte direkt bei den Partnern informieren. Alle Kontaktdaten findet man auf unserer Website!

Skifreizeit Ski-ABC 13.-19.02.2022

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Liebe Wintersportler,

nachdem unsere Skifreizeit in der Saison 2020/21 Corona zum Opfer gefallen ist, begehen wir in diesem Jahr das 30-jährige Jubiläum.

Anmeldungen für die gemeinsame Skiwoche vom 13.-19.02. sind zahlreich eingegangen. Für einzelne Kurzentschlossene haben wir noch freie Plätze.

Die Teilnahme an der Skifreizeit ist auf Grund der Pandemie an bestimmte Bedingungen gebunden. Nur dreifach geimpfte können mitkommen.

Wir schätzen uns glücklich, auch dieses Jahr wieder unser Camp in der Eiskarhütte bei unserem Lieblingswirt Thomas aufschlagen zu können um so auf 1700 Höhenmeter direkt auf die Skipiste zu starten.

Wir bieten:

    • 5 Übernachtungen in einer urigen Berghütte direkt am Rande der Skipiste mit
    • Halbpension bei typisch österreichischer Küche
    • vergünstigtes Mittagessen auf der Eiskarhütte – direkt an der Piste
    • An- und Abreise im bequemen Reisebus
    • vollumfängliche Betreuung durch ein erfahrenes Team
    • kostenlosen Ski- und Snowboardunterricht – für Anfänger und Fortgeschrittene
    • vergünstigten Liftpass für alle unter 18 Jahre für das gesamtes Skigebiet (insgesamt ca. 128 Pistenkilometer)

Bei Fragen können eure Eltern sich gerne telefonisch oder per Email bei uns erkundigen (03677/893092 oder info@sportjugend-ilmkreis.de).

Weitere Infos:

http://www.skifreizeit-pichl.de/