Achtung! Wichtige Information für alle Teilnehmer am Rennsteiglauf-Juniorcross

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Aufgrund eines veränderten Sicherheitskonzeptes wird die gesamte Ortslage Schmiedefeld von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr für den Autoverkehr gesperrt sein wird. Es wird auch keine Ausnahmen geben können. Damit besteht die Gefahr, dass einige Teilnehmer nicht wie gewohnt zum Start gelangen können.

Das bedeutet, dass alle Starter des Juniorcross bis 8:00 Uhr nach Schmiedefeld angereist sein sollten bzw. wesentlich mehr Zeit einplanen müssen, um an den Start zu gelangen.

Die Starts entsprechend der AK erfolgen von 9:05 Uhr bis 10:40 Uhr. Betroffen sind demnach vor allem die AK, bei denen die Startzeit nicht zu Beginn liegt.

 

Bitte leitet diese Informationen an alle Teilnehmer weiter.

Rennsteig-Juniorcross am 20. Mai feiert 25-jähriges Jubiläum! Noch bis 9. Mai anmelden!

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Der Internationale Rennsteig-Juniorcross als Bestandteil des GutsMuths-Rennsteiglaufes feiert 2017 Jubiläum! Am 20. Mai findet der Rennsteig-Juniorcross zum mittlerweile 25. Mal statt. Mehrere hundert Teilnehmer vor allem aus dem In-, aber auch aus dem Ausland sind jährlich am Start. Seitdem sind mehrere tausend „Finisher“ gefeiert worden. Mit 954 Zielläufern im Jahr 2016 konnte bisher die höchste Anzahl in den insgesamt zehn startberechtigten Altersklassen erreicht werden.

Die Thüringer Sportjugend organisiert für diese Veranstaltung seit vielen Jahren ein anspruchsvolles Rahmenprogramm mit Bastel- und Spielstraße sowie Sport- und Spielgeräten für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. In diesem Jahr wird es anlässlich des Jubiläums zudem mehrere Gewinnspiele geben. So können die Vereine oder Einrichtungen mit den meisten Finishern einen Aufenthalt für 10 Vereinsmitglieder im Waldhof Finsterbergen oder einen kostenlosen Einsatz des THSJ-Spielmobils gewinnen. Zudem werden die drei besten eingereichten Bilder vom Rennsteig-Juniorcross prämiert. Auch aus allen Kindern, die sich mit dem Muskelkater des Landessportbundes Thüringen fotografieren lassen und das Bild per E-Mail oder die Facebookseite der Thüringer Sportjugend an uns senden, werden drei Gewinner von attraktiven Preisen gezogen.

Anmeldungen für den Rennsteig-Juniorcross sind noch bis zum 9. Mai möglich. Die Startgebühr beträgt fünf Euro. Meldungen am Veranstaltungstag oder am Vortag sind nicht möglich!

Ausschreibung_Juniorcross_2017

 

 

Mitgliederversammlung der Sportjugend Ilm-Kreis

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Am Mittwochabend, den 03.05.2017 traf sich die Sportjugend Ilm-Kreis mit ihren Jugendabteilungen zur jährlichen Mitgliederversammlung in den Räumlichkeiten der Jugendverkehrsschule in Arnstadt.

Neben den Jugendleitern aus den Vereinen des Landkreises begrüßte der Versammlungsleiter Jan Marufke die Gäste Paul Hecklau aus dem Vorstand der Thüringer Sportjugend, Jens Jödicke, Leiter des Jugendamtes und den Vorsitzenden des Kreissportbundes Alois Bühls.

Der Speedskatingclub Arnstadt e.V. sorgte für den sportlichen und kulinarischen Rahmen der Veranstaltung. Roswitha Heinz, Trainerin des Vereins, gab einen Einblick, wie Training und Wettkämpfe im Speedskating ablaufen. Fünf junge Talente, Klara,Ronja, Lina Sarah, Tabea-Jasmin und Anna-Maria, führten eifrig und mit Begeisterung vor, was sie schon alles drauf haben, worüber die Anwesenden nicht schlecht staunten und viele Fragen stellten.

Nach der Stärkung mit Bratwurst oder Brätel begann der offizielle Teil der Mitgliederversammlung.

Susanne Mößner stellte kurz das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ vor und warb bei den Jugendwarten dafür, die Möglichkeit der Entwicklung eines passenden Projektes in ihrem Verein zu prüfen.

Ausschreibungstext-Einzelprojekte-LPfD_2017-1

LPfD_Projektantrag-ab-2017-1

Neben dem Tätigkeitsbericht für das Jahr 2016, den Daniela Werters, Vorsitzend der Sportjugend Ilm-Kreis, vortrug, legte Sibylle Linke den Kassenbericht vor.

In der anschließenden Diskussion dankte Paul Hecklau im Name der Thüringer Sportjugend der Sportjugend Ilm-Kreis und den Jugendleitungen der Vereine für das Geleistete und die gute Zusammenarbeit.

Die Vorsitzende der SportjugendIlm-Kreis, Daniela Welters bedankte sich in ihrem Schlusswort bei allen Beteiligten mit dem Wunsch, mit viel sportlichem Engagement und vor allem Freude weiterhin die Kinder-und Jugendarbeit im Ilm-Kreis zu unterstützen.

 

 

 

Grundschule Langewiesen gewinnt den Fitnesspokal 2017

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

An sieben Stationen maßen sich am Dienstagvormittag 56 Grundschüler im Rahmen des Fitnesspokals der Grundschulen im Seilspringen, Hindernislauf, Rumpfheben, Drehsprunghocke, Ballwurf, Standweitsprung und Liegestützen und kämpften  um Preise und Titel.

Den Wettbewerb, an dem sich in diesem Jahr sieben von zehn Grundschulen des südlichen Ilm-Kreises beteiligten, gibt es schon seit vielen Jahren. In der Gehrener Schobsehalle trafen die Besten Mädchen und Jungen in jeder Klassenstufe aufeinander, die zuvor bei  internen Schulwettkämpfen ermittelt wurden.

Als sportlichste Grundschule des südlichen Ilm-Kreises konnte nach Auswertung der Punkte die Langewiesener Heinse-Schule als Sieger gekührt werden.

Ergebnisse in den einzelnen Klassenstufen:

Klasse 1:

Jolina Reinkober 389 Punkte/GS Gehren           Ferdinand Besinger 407/GS „Karl Zink“

Klasse 2:

Sina Otto 383/GS Ziolkowski Ilmenau                 Theodor Stöbe 395/GS Langewiesen

Klasse 3:

Lilli Hertzer 385/GS Am Stollen Ilmenau             Timo Vogler 437/GS Gehren

Klasse 4:

Joleen Huppertsberg 427/GS Langewiesen           Paul Peppler 447/ GS Gehren

Freie Plätze für internationales Sommercamp in Weimar, 5. August – 16. August 2017

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

EJBW

Markus Rebitschek
Bildungsreferent „Internationale Jugendarbeit“:

„So viel Krise wie jetzt war nie“ – damit kann man den allgemeinen Zustand zu Beginn des 21. Jahrhunderts beschreiben. Dabei geraten aufgrund der derzeit alles überragenden Flüchtlingskrise andere, jedoch nicht mindergewichtige Krisen aus dem Blick: Die Wirtschaftskrise, die Schuldenkrise, die Ukraine-Krise, das drohende Auseinanderbrechen der EU, das Erstarken extremistischer politischer Strömungen in Europa, das Auseinanderklaffen von Arm und Reich und die Zunahme zentrifugaler gesellschaftlicher Kräfte, und last but not least: Die globale Klimakrise, bzw. der ungebremste Raubbau am Planeten Erde. Um nicht in Schwarzmalerei zu verfallen: Während noch nicht vor allzu langer Zeit von der „Alternativlosigkeit“ derzeitiger Gesellschaftsentwürfe die Rede war, so sind die Stimmen derer, die genau nach diesen Alternativen fragen und Utopien formulieren, die Wege aus dem permanenten Krisenmodus aufzeigen können, immer lauter zu hören. Daher wird das internationale Sommercamp „What is the GOOD LIFE?“ jungen Menschen eine Stimme geben, um genau nach diesen Alternativen fragen, Utopien formulieren und Wege aus dem permanenten Krisenmodus aufzeigen zu können. Das Camp wird unterstützt von Erasmus+ JUGEND IN AKTION und Mitteln des Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP).

Zielgruppe
Jugendliche mit Wohnsitz in Deutschland zwischen 16 und 25 Jahren

Veranstaltungsort
EJBW

Leitung
Markus Rebitschek (EJBW)

Kooperation
»International Initiatives for Cooperation« (Bulgarien), »Mittetulundusühing MITRA« (Estland), »Recherche et Expérimentation sur la Décroissance et la Transition« (Frankreich), »YOUTHNET HELLAS« (Griechenland), »Compass Europai Ifjusági Kozossegert Egyesulet« (Ungarn), »International Centre for the Promotion of Education and Development« (Italien), »Regionalne Centrum Wolontariatu« (Polen), »Dinamo« (Portugal), »Asociatia Tinerilor cu Initiativa Civica« (Rumänien)

Hinweis
Seminarsprache ist Englisch.

Kosten
Teilnahmegebühr für Jugendliche aus Deutschland beträgt 75,00 EUR. Reisekosten werden bis zu einer Höhe von 20,00 EUR erstattet.

Anmeldung
Bewerben kann man sich bis zum 14. Mai 2017. Anmeldungen sind online. Der Link zur Anmeldung sowie weitere Informationen gibt es hier:

http://www.ejbweimar.de/de/veranstaltungen/detail/what-is-the-good-life/0/+/+/+/

https://www.facebook.com/events/1934036450164207/

Ab 1. Mai 2017 beginnt die Bewerbungsphase für das 35. PPP 2018/2019

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Willst du für ein Jahr in den USA leben?

Der Deutsche Bundestag vergibt Stipendien für ein Austauschjahr in den USA an Schülerinnen und Schüler und junge Berufstätige.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.

Ab 1. Mai 2017 beginnt die Bewerbungsphase für das 35. PPP 2018/2019

Ausschreibung

Tolles Ferienangebot: Internationale Workcamps im Sommer in der Bretagne

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Die die französische Organisation Ligue d`Enseignement des Cote d`Amor veranstaltet jedes Jahr mehrere Work-Camps für Jugendliche im Alter von 14-18 Jahren an der Küste der Bretagne.

In dem Workcamp treffen sich junge Leute aus Frankreich und Deutschland, um gemeinsam eine Woche zusammen zu leben und sich für ein sinnvolles Projekt zu engagieren. Die Teilnehmer_innen setzen ihre Arbeitskraft für ein gemeinnütziges Projekt ein, wofür sie keinen Arbeitslohn erhalten.

Die Teilnehmer tragen die Reisekosten und eine Teilnehmergebühr von 50 €.

Broschüre Workcamps Bretagne 2017

Ausschreibung Erdeven 2017

Ausschreibung Île Ilur 2017

Ausschreibung Plourivo-Paimpol 2017

 

 

Toller Bildungstag

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Am vergangenen Samstag, dem 01.April  fand die erste sportliche Fortbildung der Sportjugend Ilm-Kreis im Jahr 2017 für Erzieherinnen aus Kindergärten, Übungsleiter und Lehrer statt.

Ziel der Veranstaltungen ist es, neue Ideen für die täglichen Bewegungsstunden in Kindergärten, Schulen und Vereinen zu vermitteln sowie Vergessenes wieder herauszukramen.

Heike Arnold, Referentin der Fortbildung, stellte zu Beginn verschiedene Spiele vor, die als Einstieg und Erwärmung dienten. In einem Einstiegsspiel stand ein Kennenlern-Bingo im Fokus. Die 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten, wie man  in einer Bewegungsstunde die Ausdauer schulen kann, ohne dass sich die Kinder bewusst sind, wie viel sie laufen.

Das Lernen in Bewegung nahm auch in dieser Fortbildung eine großen Teil des Programms ein. Wie man mit Silbentraining auf dem Trampolin, Riechmemory, Bewegungsspiel zur Unterscheidung von Substantiven und Verben, Worthüpfspiel und vielen anderen spielerisch das Lernen fördern und unterstützen kann, erlebten die Teilnehmer beim Ausprobieren. Am Beispiel der musikalischen“Matheratte“ vermittelte Heike Arnold, wie Zahlenübungen absolviert werden können.

Die verschiedensten  Staffelspiele und die interaktive Ostergeschichte werden hoffentlich den Weg zu den Kindern in die verschiedenen Kitas, Schulen und Übungsgruppen finden und ihnen viel Spaß an der Bewegung bereiten.

Die abschließenden Entspannungsübungen schlossen den erlebnisreichen Bildungstag ab .

Ein Dank für die Unterstützung beim Vorbereiten und aufräumen der Halle geht an den Hallenwart Dietmar Schmidt.

Aufruf zur Teilnahme am DFJW-Wettbewerb „Moi, président“ / „Wenn ich Kanzler wäre“

Geschrieben von Susanne am in Allgemein

Die kurz bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich als auch die in wenigen Monaten stattfindenden Bundestagswahlen in Deutschland geben den Rahmen für zahlreiche Projekte, die das DFJW in den kommenden Wochen startet.

Eines dieser Projekte ist der auf Facebook stattfindende Wettbewerb „Moi, président“ / „Wenn ich Kanzler wäre“. Jugendliche zwischen 13 und 30 Jahren sollen mit einer selbstgeschriebenen These und einem dazu passenden „Wahlplakat“, angelehnt an die bevorstehenden Wahlen, zur fiktionalen Wahl kandidieren. Dem Gewinner, der demokratisch über die Vergabe von Facebook-Likes gewählt wird, steht ein Wochenende in der Hauptstadt des Partnerlandes bevor.

Der Wettbewerb wird zwei Mal, jeweils in den drei Wochen vor jeder der beiden Wahlen ausgetragen. Das bedeutet:
– Teil 1, mit dem Namen „Moi, président“ wird im Zeitraum zwischen dem 03. und dem 21. April 2017 stattfinden.

– Teil 2 trägt den Namen „Wenn ich Kanzler wäre..“ und findet zwischen dem 04. und dem 22. September statt.

Der Beitrag ist auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht: https://www.facebook.com/ofaj.dfjw/photos/a.302069439828628.63268.278888628813376/1270419616326934/?type=3&theater

Gleichermaßen wird der Wettbewerb auf Twitter und Instagram, mit zur Ausschreibung auf Facebook führenden Links beworben.